BMF-Vorgaben zu den neuen Pflichten und der Steuerhaftung

Im Online-Handel gilt seit Jahresbeginn das „Gesetz zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften“. Ein aktuelles BMF-Schreiben geht auf die Aufzeichnungspflichten für Betreiber elektronischer Marktplätze und die mögliche Haftung für Umsatzsteuerschulden von Händlern näher ein. Teilweise greifen Übergangsregelungen.

Mit Schreiben vom 28.01.2019 hat das Bundesministerium der Finanzen (BMF) zum Gesetz zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften Stellung genommen.

Dabei geht es schwerpunktmäßig auf die besonderen Pflichten für Betreiber eines elektronischen Marktplatzes zu Aufzeichnungspflichten und zur Bescheinigung über die steuerliche Erfassung sowie zur Haftung beim Handel auf einem elektronischen Marktplatz und die Übergangsvorschriften ein.