Steuerermäßigung für haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen

Viele Steuerpflichtige bedienen sich haushaltsnaher Dienstleistungen oder Handwerkerleistungen, ohne zu wissen, dass diese Aufwendungen auch zu einer Steuerermäßigung führen können.

Steuerermäßigung in Form eines Abzugs von der Einkommensteuer

Nach § 35a Abs. 2 und 3 EStG können Aufwendungen im Zusammenhang mit Renovierungs-, Instandsetzungs-, oder Modernisierungsarbeiten in einem privaten Haushalt  oder der Pflege eines dazu gehörigen Grundstücks in Höhe von 20% der Arbeitskosten zu einer Steuerermäßigung in Form eines Abzugs von der Einkommensteuer führen.

Was sind haushaltsnahe Dienstleistungen bzw. Handwerkerleistungen?

Haushaltsnahe Dienstleistungen sind z.B. Reinigungsarbeiten in Wohnungen, Heckenschneiden, Pflege- und Betreuungsleistungen oder Gartenarbeiten wie z.B. Rasenmähen. Die maximale Steuerermäßigung beträgt 4.000€/ Jahr.

Handwerkerleistungen sind z.B. Modernisierungs-, Renovierungs- und Erweiterungsarbeiten durch Handwerker, Reparatur und Wartung von Heizung oder Küchengeräten bzw. Schornsteinfegerleistungen. Die maximale Steuerermäßigung beträgt 1.200€/ Jahr.

Steuerermäßigung auf den „Haushalt“ begrenzt

Die haushaltsnahen Dienstleistungen bzw. Handwerkerleistungen sind jedoch nur steuerbegünstigend, sofern diese im „Haushalt“ erbracht werden. Zum „Haushalt“ gehören u.a. auch die Zweit-, Wochenend- oder Ferienwohnung.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unser Team unter 03974189900 oder unter info@behrundpartner.com.